Samstag, 15. Oktober 2011

Versuchskaninchen des Monats: Perverser Doppel-Cupcake mit Herbstgeschmack

Zutaten:

Apfel-Cupcake:
¾ Cup Mehl
½ Päckchen Backpulver
¼ TL Ingwerpulver
¼ Cup weiche Butter
¼ Cup Rohrzucker
1/8 Cup Zucker
1 Ei
¼ Cup Schmand
1/8 TL Zitronenschale
1,5 Cups Äpfel (Ich habe 2 Äpfel genommen und in kleine Stücke geschnitten)

Brown Sugar Frosting:
¼ Cup Butter
½ Cup Rohrzucker
1/8 Cup Milch
1 Cup Puderzucker

Apfel Ahorn Rum Cupcake:
2,5 Cups Mehl
1 TL Zimt
½ TL Ingerpulver
½ TL Muskat
½ TL Piment
1 Päckchen Backpulver
Eine Prise Salz
1,5 Cups Zucker
¾ Cup Apfelmus
2 Eier
½ Cup Rapsöl
¼ Cup dunkler Rum
¼ Cup Ahornsirup

Zimt Frischkäse Frosting:
2 Päckchen Frischkäse (wenn ihr ordentlich Topping wollt, was bestimmt der Fall ist)
¼ Cup weiche Butter
1 TL Vanilleextrakt (ich habe Konzentrat genommen – davon rate ich ab, das ist ziemlich durchschlagend – ich würde Vanillezucker empfehlen)
1,5 TL Zimt
Etwas Puderzucker (Nach Geschmack. Das Rezept sagt 2-3 Cups. Da bekomm aber ich vom Lesen schon einen Zuckerschock.)



Hallo ihr Zuckerschnäuzchen,
diese Woche habe ich beschlossen, eine neue Kategorie einzuführen: Das Versuchskaninchen des Monats mit total abgefahrenen und bestenfalls auch total leckeren Rezepten. Ihr könnt mir ab jetzt gerne Rezepte an mimis.fairycakes(at)gmail.com schicken, von denen ihr möchtet, dass ich sie nachbacke – ich wähle dann das bekloppteste aus und backe es am zweiten Wochenende des Monats, sogar mit Beweisfotos, auf denen ich das Ergebnis esse. Ihr seht, für meine Leser scheue ich keine Mühe. :-)
Da die Kategorie aber neu ist und mir dementsprechend noch kein Vorschlag vorliegt, habe ich dieses Mal selbst ein Rezept ausgesucht (geklaut von dieser sehr talentierten Dame: www.cupcakeproject.com) – leider mit amerikanischen Maßeinheiten, geht aber auch ganz gut, wie ich feststellen durfte. Ich muss sagen, die Cupcakes, die sich jetzt in meinem Kühlschrank stapeln, sind schon ganzschön wahnsinnig. Der damit verbundene Aufwand war es auch (habe fast den ganzenTag damit verbracht) – aber es hat sich gelohnt, das erste Versuchskaninchen des Monats geht online. :-)

Als erstes müssen die Apfel-Cupcakes gebacken werden. Dazu Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben und mit Ingwerpulver mischen.
In einer zweiten Schüssel Butter und die beiden Zuckersorten schlagen, die Eier, den Schmand und die Zitronenschale hinzufügen und gut verrühren. Anschließend das Mehl dazu geben und die Apfelstücke unterheben. Da die Apfel-Cupcakes später den Cupcake im Cupcake geben sollen, braucht man hier eine Muffinform mit kleinen Mulden zum Backen. Ich habe sie nur gut eingefettet und etwas mit Mehl angestäubt, damit der Teig nicht festbäckt.
Die Cupcakes bei 170°C (Umluft) ca. 15 Minuten backen und anschließend gut abkühlen lassen.

In der Zeit kann das Brown Sugar Frosting zubereitet werden – wie man an den Zutaten erkennen kann, könnte man daraus auch prima Bonbons machen. ;-)
In einer Pfanne die Butter schmelzen, den Zucker dazugeben und ca. 2 Minuten aufkochen lassen. Dabei die ganze Zeit gut rühren, damit nichts anbrennt.
Nun die Milch unterrühren, nochmals kurz aufkochen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen, die Masse etwas abkühlen lassen. Jetzt den Puderzucker dazugeben, gut vermengen.

Das Frosting auf die Apfel-Cupcakes geben und diese anschließend eine Weile im Gefrierschrank verstecken.

Für die Apfel-Ahorn-Rum-Cupcakes (die waren ursprünglich mit Kürbismus, das habe ich aber in Deutschland nicht bekommen... Mit Apfelmus funktioniert es aber auch.) das Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben und mit dem Gewürzen und dem Salz verrühren.
In einer zweiten Schüssel Zucker, Apfelmus und Eier cremig rühren, dann Öl, Rum und Ahornsirup untermixen. Anschließend die Mehlmischung dazugeben.
Eine Muffinform (dieses Mal die große) mit Förmchen auslegen und etwas mehr als zur Hälfte mit dem Teig füllen. Nun die Apfel-Cupcakes in die Mitte setzen und leicht eindrücken.
Das Ganze muss wieder für 20-25 Minuten bei 170°C (Umluft) in den Backofen und danach auskühlen.

Jetzt ist es fast geschafft – es fehlt nur noch das Zimt Frischkäse Frosting.
Hierfür wird der Frischkäse mit der Butter cremig gerührt und Vanille, Zimt und Puderzucker hinzugegeben.
Zu guter Letzt wird das Frosting mit Hilfe einer Spritztülle auf den Cupcakes verteilt.
Und schon ist er fertig, der perverse Doppel-Cupcake mit Herbstgeschmack. :-)
Von innen sieht er dann tatsächlich so aus, wie man ihn hier an der Seite sehen kann.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken (oder Zuschauen. Oder dabei, mich auszulachen.), holt euch keinen Zuckerschock und wie immer, nicht vergessen – Fairy Cakes don’t lie!


Kommentare:

  1. Hi Mimi :)
    Die Cupcakes waren echt superlecker...wie gewohnt :)
    Pupsi-Power !
    Ines <3

    AntwortenLöschen
  2. Yay! I'm so glad that you tried and enjoyed them! Thanks for stopping by and letting me know.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!