Samstag, 19. November 2011

Amaretti-Cupcakes mit Johannisbeer-Meringue


Zutaten:

3 Eier
200 g Zucker
150 g geschmolzene Butter
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
180 g Mehl
100 g Amaretti-Kekse

2 Eiweiß
150 g Zucker
180 g sehr weiche Butter
200 g Johannisbeergelee


Hallo ihr allerliebsten Süßmäulchen,
da es zur Zeit sehr dunkel und winterlich wird (und ich große Lust auf Winterschlaf bekomme), habe ich beschlossen, die Stimmung mittels fruchtiger Cupcakes aufzuhellen. Aus diesem Grund gibt es heute die Kombination aus Johannisbeeren (frische gibts zur Zeit leider beim besten Willen nicht, ich habe überall geguckt) und Amaretti – ich liebe Amaretti-Kekse, die verbessern die Laune auch schon pur (Leider gibts die nur mit Laktose. Diskriminierung.). :-)

Zuerst für den Teig die Eier und den Zucker schaumig schlagen, danach geschmolzene und abgekühle Butter hinzugeben, Mehl und Backpulver über die Menge sieben und unterrühren. Die Kekse lassen sich prima zerbröseln, indem man sie in einen Gefrierbeutel füllt und dann nach Lust und Laune darauf herumdrückt – es dürfen ruhig noch größere Stücke dabei sein. Kekskrümel unter den Teig heben und in eine mit Förmchen ausgelegte Muffinform füllen.
Bei 180°C (Umluft) etwa eine halbe Stunde backen – bei mir haben 25 Minuten aber auch schon locker gereicht.
Für die Creme Eiweiß und Zucker im Wasserbad schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend aus dem Wasserbad nehmen und noch 5-6 Minuten weiterschlagen, bis ein fester Schnee entstanden ist. Nun die Butter nach und nach dazu geben und noch ein paar Minuten auf niedriger Stufe verrühren.
Das Johannisbeergelee verquirlen und unter die Masse heben.
Zu guter Letzt die Creme großzügig auf den Cupcakes verteilen – Reste dürfen vomTisch aufgeleckt werden, bei mir gab es eine ziemliche Sauerei. ;-)

Im Kühlschrank verstauen und vor dem Naschen mit ein paar Amaretti-Keksen verzieren (falls welche übrig sind).

Fertig ist das Sommerfeeling, verschwunden der Herbstblues (und das Bedürfnis nach Winterschlaf)! Fairy Cakes don’t lie! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!