Dienstag, 6. Dezember 2011

Mimis Weihnachtsbäckerei - Heidesand


Zutaten:

300 g Butter
400 g gesiebtes Mehl
175 g Zucker
Schale einer Orange
1 TL Vanillezucker
1 TL grobes Meersalz
Zucker zum Wälzen


Hallo ihr Puschel!
Jetzt war ich 2 Tage Plätzchenabstinent, ganz schlimm. ;-)
Dafür gibt es heute eine besondere Leckerei. Soweit ich weiß, bäckt man Heidesand vor allem in Norddeutschland (das Internet sagt Niedersachsen) – ist mir aber egal, ich back das auch im Westen. Das Tolle daran ist, dass er nicht so süß ist und dafür leicht salzig. Sehr sehr lecker.

Die Butter in einem Topf schmelzen und etwas anbräunen lassen. Danach abkühlen und etwas fest werden lassen.
Mehl, Orange, Vanillezucker und Salz dazu geben und mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig in vier Portionen teilen und quadratische Stangen formen (ca. 20x3x3). Für eine halbe Stunde im Kühlschrank verstauen.
Nun die Stangen in etwa 8mm dicke Scheiben schneiden und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen – vorsicht, etwas Abstand lassen, die Plätzchen laufen noch etwas auseinander. Bei mir passen auf ein Blech 4 x 4 Plätzchen.
Bei 160°C Umluft 12 – 15 Minuten backen. Auskühlen lassen. Losknabbern.

Fairy Cakes don’t lie!

Und Kinder: So sollen sie nicht aussehen. Das passiert, wenn die Mimi zu faul ist, den Teig lange genug im Kühlschrank zu lassen. Lecker sind sie trotzdem. ;-) Was bin ich froh, wenn ich meine Kamera wieder habe.....

1 Kommentar:

  1. Die wurden letztens auch mit meiner Mitarbeit in einem erstadventlichen Backwahn gefertigt - super :)
    Grüßle von Susi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!