Samstag, 11. Februar 2012

Kalorien-Overflow-Cupcakes


Zutaten (heute mal wieder auf Amerikanisch):

1 Cup Mehl
½ Cup Kakao
1 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
50 g Raspelschokolade zartbitter
½ Cup weiche Butter
1 Cup Zucker
1 TL Vanillezucker
2 Eier
¾ Cup Buttermilch
16 Sandwichkekse (auch „Oreo“ genannt)
16 Karamellbonbons (ich habe Rolo genommen)

16 Riesen-Marshmallows
16 Karamellbonons


Hallo ihr lieben nicht-auf-Diät Naschkatzen,
heute gibts die versprochenen Kalorien-Overflow-Cupcakes (Ihr erinnert euch? Klick! Danke an The Sweet Life für das Rezept! Thank you so much for these (rich in calories) sweeties!)! Unter Einsatz meiner schlanken Linie, einem Berg Oreo-Kekse, viel Zucker, Karamell und weiteren Wutzereien habe ich also diese superleckeren Törtchen für euch gebacken – ich hoffe, ihr wisst das entsprechend zu würdigen. Zitat der Erfinderin hierzu „I am the reason you are fat“ ;-)

Mehl, Kakao, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben, Raspelschokolade dazu geben.
Die Butter mit dem Zucker schon cremig schlagen, dann Vanillezucker und nacheinander die Eier unterrühren. Anschließend die Buttermilch einrühren.
1 1/3 Muffinformen mit Förmchen auslegen (weil: gibt 16 Cupcakes), in jedes Förmchen einen Keks legen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen.
Bei 180°C (Umluft) etwa 8 Minuten backen, dann in jedes Törtchen ein Karamellbonbon drücken. Weitere 8 – 10 Minuten backen, danach gut auskühlen lassen.
Jetzt kommt das Topping – dafür den Backofengrill vorheizen, auf jedes Törtchen einen Marshmallow platzieren und das Ganze kurz in den Ofen schieben. Achtung, das geht sehr schnell.
Zu guter Letzt auf die noch warmen Marshmallows wieder ein Karamellbonbon drücken. Fertig ist die Schweinerei! :-)















































Uuuund weil ichs versprochen hab – das Beweisfoto! Man kann das wirklich essen!























Fairy Cakes don’t lie!

Kommentare:

  1. Genial! Aber ich bekomme hier in Mexiko keine Buttermilch - muss die unbedingt sein oder tut's normale Milch auch?
    So viele leckere Sachen hier! Muss ich doch noch weiter stöbern....
    GLG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm.... Ich denke, normale Milch müsste es auch tun.
      Aber: Du kannst Buttermilch auch ganz einfach selbst herstellen. Ich zitiere aus Chefkoch: "Für Butter wird die Milch in eine Zentrifuge geschüttet, das Ergebnis ist Sahne und Magermilch. Die Sahne lasse ich ganz leicht sauer werden und stelle sie dann für ca. 3 Tage in den Kühlschrank. Wenn sie richtig dick und fast schnittfest geworden ist, rühre ich sie mit dem Handrührgerät so lange, bis sich Butter und Buttermilch trennen. Die Buttermilch gieße ich dann ab und die Butter wird zu einer Rolle geformt oder kommt in eine Model."
      Noch Fragen? :-)

      Löschen
    2. ... man lernt nie aus!! Auch wenn ich die Buttermilch hier überall bekomme, finde ich das sehr interessant! Habe vorher nie darüber nachgedacht, was überhaupt Buttermilch ist!

      Löschen
    3. Freut mich, wenn ich dir helfen konnte. ;)

      Löschen
  2. Die sehen verboten lecker aus! Ich bin ja ganz neidisch auf Dein Marshmallow-Topping. Bei mir schlotzt der Marshmallow meist ganz traurig seitlich am Cupcake runter ... irgendwie verpasse ich beim Backen wohl immer den richtigen Moment.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, dass ich die Zeit komplett vor dem Ofen verbracht habe... ;)

      Löschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!