Sonntag, 30. September 2012

O’zapft is! - Cupcakes



Zutaten (ca. 18 Cupcakes):

Törtchen:
4 Ersatzeier (NoEgg oder Sojamehl m. Wasser)
3 Cups Mehl
2 Cups Zucker
1 Pkg Backpulver
1 Cup Weizenbier
1 Cup Öl

Füllung:
200 g Zucker
2 EL Agavensirup
120 g Sojasahne
60 g Sojajoghurt
1 TL Meersalz

Topping:
200 g Zucker
2 EL Agavensirup
360 g Sojasahne
450 g Zartbitterschokolade
450 g weiche Margarine

Deko:
1 Päckchen Marzipan



Hallo ihr Naschkätzchen,
eigentlich bin ich ja kein großer Oktoberfest-Fan (so als Pfälzer…), ABER ich experimentiere fürchterlich gerne (wie der ein oder andere von euch vielleicht schon mitbekommen hat) und lasse mich auch ab und an gerne von der allgemeinen Stimmung anstecken. Diese Kombination ergibt eine vollgewutzte Küche, eine glückliche Mimi und einen Stapel verdammt leckerer Törtchen. :-)
Und zwar die folgenden: Weizenbiertörtchen mit Salzkaramellfüllung und Karamellschokotopping. Dazu kann ich nur sagen „O’zapft is!“

Für die Salzkaramellfüllung Zucker, Agavensirup und 60 ml Wasser in einem hohen Topf aufkochen. 10 bis 15 Minuten köcheln lassen bis eine karamellfarbene und dickflüssige Masse entstanden ist – dabei immer schön rühren. Gegen Ende des Köchelns Sojasahne, Sojajoghurt und Salz in einem Töpfchen unter Rühren aufkochen. Zuckermischung vom Herd nehmen und die Sahnemischung vorsichtig dazugeben. Rühren bis das Ganze schön glatt ist. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.
Nun geht’s ans Topping. Gleiches Prinzip wie eben. Zucker, Agavensirup und 60 ml Wasser in einem hohen Topf aufkochen und 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Sojasahne in einem weiteren Topf aufkochen. Beides vom Herd nehmen und die Sahne zum Zucker geben. Rühren was das Zeug hält. Nun die Schokolade unter weiterem Rühren darin auflösen.
An dieser Stelle empfiehlt es sich, das Ganze in eine normale Teigschüssel umzufüllen.
Mit dem Handmixer aufschlagen, bis die Masse abgekühlt ist. Margarine dazugeben, cremig rühren. Etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen und vor der Verwendung nochmals aufschlagen.
Für die Törtchen alle Zutaten in eine Schüssel geben und durchmixen. (Jaja, einfacher geht’s nicht. Funktioniert trotzdem.) Den Teig in eine mit Förmchen ausgelegte Muffinform füllen (gut ¾ voll) und bei 170°C (Umluft) ca. 25 – 30 Minuten backen. Abkühlen lassen.
Das Salzkaramell in einen Spritzbeutel mit Fülltülle füllen und unter viel Sauerei jeweils einen Spritzer davon in die Törtchen geben.
Das Topping – wie oben schon erwähnt – nochmals aufschlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und formvollendet auf die Törtchen spritzen.
Für die Deko Marzipan in einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel etwa ½ cm dick ausrollen und nach Belieben herbstliche Motive ausstechen. Die Eichhörnchen gibt es übrigens bei Ikea. ;-)
Dem Eichhörnchen einen Zahnstocher in den Allerwertesten stecken (das wollte ich schon immer mal sagen!) und auf die Törtchen drapieren. Fertig!

Fairy Cakes don’t lie!


Kommentare:

  1. Huhu liebe Mimi, der Cupcake sieht ja echt zum Anbeißen aus. Yummy. Wo hast du denn die Eichhörnchen-Ausstecherform her?

    GLG Kaddi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! Dankeschön! :)
      Die Eichhörnchen-Ausstecher gibts zusammen mit ganz vielen anderen lustigen Ausstechern bei Ikea. Hab ich aber schon letztes Jahr gekauft, bin mir nicht sicher, ob es die dieses Jahr noch gibt.

      Löschen
  2. Wow, die klingen echt abgefahren: herb-salzig plus süß, genau mein Ding... Die wünsch ich mir zum Geburtstag ;)

    :*, Sussi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schreibs auf den Wunschzettel, manchmal gehen Wünsche in Erfüllung. ;)

      Löschen
  3. wow, das Rezept hört sich echt richtig gut an! hast du für das topping diese sojacuisine oder aufschlagbare sahne benutzt?:)
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaanke! :) Ich hab aufschlagbare Sahne benutzt. Aber ich denke, das macht in diesem Fall keinen so großen Unterschied, weils ja eh durch die Schoki und die Butter aufschlagbar wird. Oder so. *hust*

      Löschen
  4. Yummy, die schaun so lecker aus - da würd ich jetzt am
    Liebsten in einen reinbeißen!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind noch 2 da - also wenn du dich beeilst ... ;)

      Löschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!