Freitag, 16. November 2012

Haselnusshütchen

Zutaten

300 g Mehl
200 g weiche Margarine
100 g Puderzucker
100 g geriebene Haselnüsse
4 EL Mandelmilch
1 TL Vanillezucker
Geriebene Schale einer Zitrone
½ Pkg Backpulver
1 Prise Salz

50 g Quittengelee
1 Päckchen ganze Haselnüsse
70 g dunkle Kuvertüre




Hallo ihr Puderzucker-Schnuffels,
willkommen zur ersten Folge „Mimis vegane Weihnachtsbäckerei“! Eigentlich hatte ich euch ja für jeden Tag ein neues Rezept versprochen. Aber vor lauter Backen bin ich nicht zum Schreiben gekommen… Also stellt sich schon eine leichte Verspätung ein… ;-)

Mehl, Puderzucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz sieben. Haselnüsse und Zitronenschale dazugeben. Margarine und Mandelmilch unterrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.
1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Den Teig zu etwa 3 cm dicken Rollen formen und etwa 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Kügelchen formen und auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. Mit dem Ende eines Kochlöffels eine Vertiefung in die Kügelchen drücken.
Bei 180°C (Ober- und Unterhitze) 10 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Das Quittengelee in einem Töpfchen schmelzen und mit einem Löffelchen auf die Vertiefungen verteilen. Jeweils eine Haselnuss darauf legen.
Die Schoki im Wasserbad schmelzen und in einen Spritzbeutel mit gaaaaanz kleiner Tülle füllen. Hübsch auf den Plätzchen verteilen. 

Quelle: Roland Rauter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!