Samstag, 16. Februar 2013

It’s a Hipster’s World Cupcakes



Zutaten (ca. 18 Stück):

Törtchen:
250 g weiche Margarine
250 g Zucker
Schale einer Zitrone
400 g Mehl
1 Pkg Backpulver
4 Ersatzeier (4 TL NoEgg o. Sojamehl mit 8 EL Wasser)
250 ml Sojamilch
1 EL Apfelessig

Füllung:
18 Jelly Belly Beans (Ich hab mir die Verpackung genau durchgelesen, also meine sind vegan.)

Topping:
250 g weiche Margarine
300 g Puderzucker
4 EL Zitronensaft
18 Jelly Belly Beans
Schnurbärte


Hallo ihr schnurbartaffinen Wochenendschnuckels,
heute wird meine kleinste kleine Schwester 19 Jahre alt – echt jetzt. Eben war sie noch soooo klein mit Hut (Jammerjammer, wir werden alle alt und so … )! Ich schwörs!
Sie hat sich von mir zu diesem Anlass ordentlich zitronige Törtchen mit Jelly Belly Beans gewünscht.
Und irgendwie hatte ich auch noch diese Packung Schnurbärte hier liegen… Wie die wohl hierhergekommen sind..? Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber ich fand diese ganze Hipster-Welle mit Schnurbart- und BubbleTea-Wahn erst mal voll doof und kindisch. Und plötzlich schaute ich eines schönen Tages in den Spiegel und durfte feststellen, dass ich eine Nerdbrille und lustig bedruckte Shirts trage. Von meinen Schwesterleins rede ich an dieser Stelle schon gar nicht. Naja. Sind wir nicht alle ein bisschen Hipster?
Achso ja: Grundrezept inspiriert von Emily Mainquists Sweet Vegan - Nom!

Margarine, Zucker und Zitronenschale cremig schlagen. Mehl und Backpulver mischen. Ersatzeier anrühren. Sojamilch mit Apfelessig verquirlen und kurz stehen lassen.
Ersatzeier in die Margarinemasse rühren. Mehlmischung und Sojamilch dazugeben und unterrühren.
1 ½ Muffinformen mit Förmchen auslegen und Teig darauf verteilen. Bei 180°C gute 20 Minuten backen und schön auskühlen lassen.
Jedem ausgekühlten Törtchen ein Jelly Belly in den Popo stecken.
Puderzucker sieben und mit der Margarine verquirlen, Zitronensaft dazu geben. Zu einer fluffigen Masse aufschlagen, in einen Spritzbeutel füllen und auf die Törtchen drapieren.
Bärtchen und 18 weitere Jelly Bellys auf die Cupcakes verteilen. Eine Runde für die Kamera posen. Naschen.

Fairy Cakes don’t lie!

Hocherfreutes Geburtstagskind. Häppi Börsdäj, Pupsi 3!

Kommentare:

  1. Was für eine überaus süße Idee!
    Woher bekommt man nur diese hübschen Schnurrbärte?
    Ganz liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Und die Bärte hab ich letztes Jahr in einem kleinen Laden in Leipzig für ein Heidengeld gekauft. Die gibts bestimmt auch irgendwo günstiger....

      Löschen
    2. Danke dir! Ich bin leider noch nicht fündig geworden.. aber merci für die netten Anregungen :)

      Löschen
    3. Hm, schade... Ich hab grad leider auch nur Strohhalme gefunden.
      Hab aber schon ein paar Mal gesehen, dass man die super selbst basteln kann. Würde ich persönlich auch machen, wenn jemand größere Mengen verlangt. Einfach nach Vorlage aus schwarzem Tonpapier ausschneiden - Vorlagen findet man ja zuhauf auf Pinterest.
      Wäre das vielleicht was für dich?

      Löschen
  2. Haha, supercool! Wo bekommt man denn diese coolen Schnurrbärte her? Möchte so schnell wie möglich auch so tolle Hipster-Cupcakes backen!!
    Schade finde ich nur, dass da so viel Ei-Ersatz reinkommt - kann man das evtl. auch durch Apfelmus/Apfelessig oder Sojamilch ersetzen?
    Viele liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also meine hab ich letztes Jahr in Leipzig für viel zu viel Geld erstanden (klassisches Haben-Will). Kriegst du bestimmt im Zweifel auch bei Amazon oder sowas.
      Hmm, habs noch nicht anders ausprobiert. Aber teilweise kann man das bestimmt ersetzen. Apfelessig und Sojamilch wären ja schonmal ein guter Anfang, sind ja auch schon drin. ;) Weil die Törtchen ansich relativ fest waren, würde ich vorschlagen, 2 Ersatzeier wegzulassen und den Rest durch Apfelmus zu ersetzen. Wäre einen Versuch wert.

      Löschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!