Montag, 3. Februar 2014

Tropic-Chocolate-Torte



Letzte Woche war ich einmal wieder 2 Tage lang mit Backen beschäftigt und habe dabei mich und die komplette Küche (und ein wenig die Tiger) eingesaut. Dieses Mal für den Geburtstag einer Bekannten vom Frankenthaler Veganer-Stammtisch, die sich explizit mich als ihre Bäckerin gewünscht hat. Ich fühle mich geehrt! :-)
Da sie sich unter anderem „etwas Fruchtiges“ wünschte kreierte ich ihr diese Torte. Schön saftig, frisch, fruchtig und trotzdem schokoladig (bei dem Wetter ist das besser so!).
Ein Foto vom Anschnitt habe ich leider nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass der schön war… ;-)





Böden (Grundlage ist das perfekte Vanille-Biskuit Rezept à la Veganista):
500 g Mehl
200 g Zucker
2 EL Vanillezucker
2 Pkg Weinsteinpackpulver
120 ml Backöl
400 ml Mineralwasser, sehr sprudelig

1 Banane
½ Glas Ananas, abgetropft


Füllung und Mantel:
800 g Seidentofu
600 g Bitterschokolade
3 EL Agavendicksaft

2 Bananen
½ Glas Ananas, abgetropft

Für die Deko evtl. eine weitere Banane und getrocknete Ananas



Zwei Springformen (ca. 23 cm) mit Backpapier auskleiden (ich klemme es immer unter den Rand, sodass ich dann den Boden bedeckt habe), ordentlich fetten und mehlen.
Den Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen.
Für die Böden Mehl, Zucker, Backpulver und Vanillezucker mischen. Öl und Wasser unterrühren.
Zwei Drittel in die eine Backform füllen, das andere Drittel in die andere Backform. In letzterer zusätzlich Bananenscheiben und dünn geschnittene Ananas verteilen.
Beide Formen in den Ofen stellen und etwa 40 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!).
Schön auskühlen lassen, aus den Formen nehmen und auf einem Kuchengitter (am besten über Nacht und mit Folie bedeckt) ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dazu Seidentofu fein pürieren, Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen und gemeinsam mit Agavendicksaft nach und nach unter den Seidentofu rühren. Im Kühlschrank ein wenig fest werden lassen – die Masse kann bei Bedarf später auch wieder ein wenig aufgeschlagen werden, damit sie wieder weicher wird.
Den ‚puren‘ Tortenboden waagrecht in zwei Teile schneiden. Den unteren Boden in einen Tortenring legen, mit Füllung bestreichen und mit Bananenscheiben und dünn geschnittener Ananas belegen. Das gleiche mit dem Frucht-Boden wiederholen und zum Schluss den zweiten ‚puren‘ Boden auflegen und ein wenig andrücken.
Dünn mit Schokomasse bestreichen und für eine Weile in den Kühlschrank verfrachten, bis das Ganze ein wenig angezogen hat.
Anschließend den Tortenring vorsichtig entfernen und rundherum mit der Schokomasse bedecken.
Bei Bedarf mit Bananen und getrockneten Ananasstücken (oder Zuckerperlen) dekorieren.


 

Kommentare:

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!