Sonntag, 3. August 2014

Blaubeer-Oreo-Käsekuchen-Eis



Ja, ihr habt richtig gelesen. Blaubeer. Oreo. Käsekuchen.
Diese Woche hat mich die Lust gepackt, mal richtig anständiges veganes Eis zu basteln. Genug von Fertigmischungen und teuren Päckchen, die dann doch nicht sind, wie man sie erwartet hat.
Da kam es mir genau recht, dass ich ein Rezept von Nina entdeckt habe. Zwar nicht vegan, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ich habe also mal ein bisschen gebastelt…
Das Ergebnis hat sowohl meinen Liebsten als auch mich (= mein schärfster Kritiker) von den Socken gehauen. Sowas von lecker!
Ihr könnt das Ganze übrigens auch ohne Eismaschine machen. Dann einfach in eine Auflaufform füllen und alle halbe Stunde aus dem Gefrierfach holen und nochmal durchrühren. Schadet höchstens der Optik. ;-)

Schaut euch das an! *seufz*


Zutaten (für ca. 1 l):

400 g Blaubeeren (frisch)
75 g Zucker
1 Packung Oreos (16 Stück)
200 g vegane Schlagsahne, Kühlschrankkalt
1 Pkg Sahnesteif
1 kg Sojajoghurt (Ausgangsmasse), über Nacht im Sieb mit Küchenpapier abgetropft
75 g Zucker
½ TL Vanille
¾ TL Xanthan (gibt’s Online oder zur Not auch in der Apotheke)


Die Blaubeeren waschen und in eine Auflaufform füllen. Mit dem Zucker mischen und 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200°C karamellisieren. Abkühlen lassen (gerne gegen Ende im Kühlschrank).
Oreos in grobe Stücke schneiden, auf einen Teller geben und ins Gefrierfach stellen.
Schlagsahne mit Sahnesteif aufschlagen.
Sojajoghurt, Zucker, Vanille und Xanthan verrühren bis das Xanthan etwas abbindet. Anschließend die Sahne unterheben.
Die Masse in die vorbereitete Eismaschine füllen und zu Eis verarbeiten.
In eine beliebige verschließbare Form füllen, Oreos vorsichtig unterheben. Das Ganze mit den Blaubeeren wiederholen. Nicht zu sehr rühren, sonst wird das ganze Eis lila.
Für einige Stunden ins Gefrierfach stellen, bis das Eis ganz durchgefroren ist.


Kommentare:

  1. Yumm, da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen, super lecker! Werde ich mir merken...
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht toll aus, Mimi! Freut mich, dass Dich mein Rezept dazu inspirieren konnte :)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich freu mich auch... Das war sowas von schnell weg, du... ;)

      Löschen
  3. Äh wie Geil ist das denn? Das klingt soooo lecker..Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, wie toll! Davon hätte ich morgen zum Frühstück gerne eine riesengroße Portion! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... wenn du eh gerade dabei bist: Ich hätte auch gerne noch eine Portion! :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!