Sonntag, 14. Dezember 2014

Sesam-Pfeffer-Plätzchen (für nach dem Weihnachtsessen)



… weil Pfeffer ist nämlich gut für die Verdauung, habe ich mir sagen lassen.
Wie ihr seht tue ich dieses Jahr alles, damit ihr die Feiertage gut und unbeschadet übersteht. Erst gegen diverse Mädchenprobleme, jetzt gegen dieses unangenehme Völlegefühl nach dem Essen (oder damit früher wieder etwas reinpasst ;) ).
Achso ja, lecker sind sie natürlich auch noch!

Und hier die versprochenen Angaben für Eilige (alles ca.):
Ca. 65 Stück / 1 ½ Stunden inkl. Backen

Inspiriert durch Stina Spiegelbergs „vegan x-mas“, das ich euch an dieser Stelle nochmals wärmstens ans Herz legen möchte! (Nein, ich werde nicht für Werbung bezahlt, ich finde es einfach nur so toll. ;) )



Zutaten:

400 g Mehl (Weizen, 550)
150 g Zucker
1 Prise Salz
3 EL Kakao
225 g Margarine
7 EL Sojamilch
60 g heller Sesam
2 TL Pfeffer (oder natürlich etwas weniger, wenn ihr mögt)

Etwas Kakao
Etwas Puderzucker


Mehl, Zucker, Salz und Kakao mischen. Mit dem Knethaken Margarine und Sojamilch unterkneten, bis ein schöner Teigklumpen entstanden ist.
Sesam und Pfeffer ebenfalls unterkneten.
Den Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen, Backbleche mit Backpapier auslegen.
Aus dem Teig in ca. 3 Portionen lange Rollen rollen, davon ca. 5 mm dicke Stücke abschneiden. Diese zu etwa walnussgroßen Kugeln rollen und auf die Bleche legen (immer 4 x 4 Stück). Mit einer Kuchengabel ein wenig plattdrücken, diese zwischendurch in Kakao oder Puderzucker tauchen. Bei Bedarf noch einmal mit ein wenig Pfeffer bestreuen.
Etwa 12 Minuten backen, gut auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Pfeffer in Keksen? Ich stell es mir etwas verrückt vor :D Aber lecker sehen sie aus ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verrückt ist gut! Ich seh das als Kompliment! ;)

      Löschen

Ich freue mich sehr über deine Kommentare!