Samstag, 28. Januar 2012

Pistachio Cupcakes


Zutaten:

175 g geschmolzene Butter
1 TL Rosenwasser (gibts in der Apotheke)
150 g gemahlene Pistazien
230 g gesiebter Puderzucker
9 EL gesiebtes Mehl
6 Eiweiß

30 g gemahlene Pistazien
150 g weiche Butter
120 g gesiebter Puderzucker
2 TL Milch
Grüne Lebensmittelfarbe (hier funktioniert flüssige sehr gut)

150 g weiße Schokolade
50 g Butter


Hallöchen ihr verschlafenen Leckermäulchen,
an diesem (hier zumindest) sehr dunklen Samstag habe ich beschlossen schön bunte Törtchen gegen den Winterblues zu backen – und es ist garnicht so einfach, grüne  Cupcakes zu backen, die nicht so aussehen, als hätten sie 3 Wochen in der Ecke gelegen. Zum Glück hat alles ausnahmsweise so geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe und Nachbacken ist dieses Mal auch wieder sehr empfehlenswert. Und hier ist es, mein Meisterwerk gegen jede Diät und für gute Laune: Der Pistaziencupcake mit weißer-Schokoladen-Füllung und Pistazienbuttercremetopping! :-)

Butter schmelzen, Rosenwasser einrühren.
Die Pistazien mit Puderzucker und Mehl verrühren. In einer weiteren Schüssel die Eiweiß kurz verquirlen – 15 Sekunden reichen vollkommen.
Danach Eiweiß zu der Mehlmischung geben und Butter hinzufügen. Ordentlich rühren.
Eine Muffinform mit Förmchen auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen.
Bei 190°C (Ober- + Unterhitze) etwa 16 Minuten backen und gut auskühlen lassen.
In der Zeit Butter mit weißer Schokolade schmelzen in einen Spritzbeutel mit Fülltülle geben. Die Cupcakes mit der Mischung füllen (erhöht die Kalorienzahl spontan auf das Doppelte – lecker).
Nun Butter weich und cremig rühren und nacheinander Puderzucker, Pistazien, Milch und Lebensmittelfarbe hinzufügen. Das Ganze in einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle füllen und formvollendet auf die Törtchen spritzen.
Schnuppern, genießen, sich seines Lebens freuen.

Fairy Cakes don’t lie!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.