Samstag, 5. Mai 2012

Vegane Rhabarber-Cupcakes für kleine Prinzessinnen


Zutaten:

400 g Rhabarber
1 Cup Sojamilch
1 TL Apfelessig
½ Cup weiche Margarine
¾ Cup Zucker
1 TL Vanillezucker
1 ¼ Cup Mehl
2 EL Sojamehl
1 Pkg Weinsteinbackpulver
1 Pkg Natron
1 Prise Salz

330 g weiche Margarine
80 ml Sojamilch
Ahornsirup nach Geschmack
500 g Puderzucker
Rote / rosa Lebensmittelfarbe (Paste)
Zuckerperlen + Glitzer


Hallo ihr rosaroten Prinzessinenzuckerschnäuzchen,
wie angekündigt weite ich mein veganes Rezeptrepertoire ein wenig aus – heute mit jahreszeitlich angesagten Produkten. Ich liebe Rhabarber einfach. :-)
Das Rezept für das Törtchen an sich habe ich von Sherry (Vegans do it better) geklaut, die einen wundertollen veganen Blog betreibt. Sehr empfehlenswert!
Beim Backen habe ich heute übrigens meinen Mixer zerstört – gut, er ist von der Arbeitsplatte gefallen und hat einen Wackelkontakt. Ihr seht: Ich bringe Opfer.
Auf jeden Fall sind die Törtchen supersuperlecker geworden. ;-)

Rhabarber waschen und in Stücke schneiden.
Margarine cremig schlagen und Sojamilch, Apfelessig, Zucker und Vanillezucker ordentlich unterrühren.
Mehl, Sojamehl, Backpulver, Natron und Salz über die Masse sieben und vorsichtig einrühren.
Eine Muffinform mit Förmchen auslegen und zu gut 1/3 mit Teig füllen. Die Rhabarberstücke auf die Förmchen verteilen und den restlichen Teig darauf schichten.
Bei 175°C ca. 20 Minuten backen und gut auskühlen lassen.
Für die Buttercreme Margarine cremig schlagen, Sojamilch, Ahornsirup und etwas Lebensmittelfarbe dazugeben und rühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Puderzucker darübersieben und unterarbeiten.
Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und eine Weile kalt stellen. Anschließend dekorativ auf die Törtchen spritzen und mit Glitzer und Zuckerperlen verteilen. Fertig ist der Prinzessinnenschmaus! :-)

Fairy Cakes don’t lie!


Kommentare:

  1. Wow, dein Cupcake sieht ja aus wie aus der Konditorei! Da würd ich jetzt gerne ein Stück davon abbeißen :D

    Liebe Grüße,
    Janneke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :-) Du kannst sie ja nachbacken und dann ein Stück davon abbeißen (oder auch zwei), ist garnicht so kompliziert. ;-)
      Viele Grüße, Mimi

      Löschen
  2. Die sind ja schön! Perfekt für ne Mädelsparty!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :-) Das mit der Mädelsparty ist eine super Idee, muss ich mal ausprobieren...

      Löschen
  3. Deine Fotos sind bezaubernd :) und die Rezepte auch!

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde gar keine Lebensmittelfarbe sondern Himbeersirup oder so nehmen! Das ist gesünder und schmeckt auch gleich viel besser! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich dir natürlich grundsätzlich Recht geben. Ich wollte das in diesem Fall so richtig schön rosa. Aber Himbeer geht natürlich auch. ;)

      Löschen
  5. Super Rezept!Habe ich gleich ausprobiert...et voila die besten Cupcakes die ich je gebacken hab! Ich werde das Rezept sicher aufbewahren und gleich zum Muttertag wieder backen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, wenn sie dir geschmeckt haben! :)
      Aus zwei Jahren Entfernung würde ich zwar das Natron um etwa die Hälfte reduzieren - aber ich muss die dringend auch mal wieder backen... ;)

      Löschen
  6. Wieviel ist denn 1 Pckg. Natron? Meinst Du vielleicht einen Teelöffel oder so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi du!
      Gut, dass du fragst! Nach heutiger Erfahrung würde ich zu ca einen halben TL nehmen. :)

      Löschen
    2. Hi du!
      Gut, dass du fragst! Nach heutiger Erfahrung würde ich zu ca einen halben TL nehmen. :)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.