Sonntag, 31. März 2013

Almighty vanilla, brownie and cocos Cupcakes


Zutaten (22 – 24 Stück):

Törtchen:
250 g weiche Margarine
200 g Puderzucker
2 TL Limettensaft
400 g Mehl
2 Pkg Vanillepuddingpulver
2 Pkg Backpulver
220 ml Mandelmilch
220 ml Sprudelwasser

Füllung:
250 g Mehl
300 g Zucker
100 g Kakao
1 Pkg Backpulver
1 Prise Salz
250 ml Öl
250 ml Wasser

Topping:
100 ml Mandelmilch
3 EL Stärke
1 Prise Salz
400 ml Kokosmilch
300 g Zucker
250 g Kokosstreusel
1 EL Whiskey


Hallo ihr Süßen,
Wetter immer noch doof – insofern wurde mein Wunsch also nicht erfüllt, siehe letzter Post. Hmpf. Seufz.
Naja, Themenwechsel. Weil ich kein Oster-Feier-Mensch bin und keine Häschentörtchen backen wollte ist mir diese Woche die Idee gekommen, stattdessen DIE Über-Cupcakes schlechthin zu backen. Genauer: Alles, was gute Laune macht kombinieren. Also: Vanillepudding, Brownies und Kokos-Karamell. Nomnomnom. Funktioniert garantiert einwandfrei.

Erster Schritt sind die Brownies, die ansich schon göttlich sind. Ehrlich, ich könnte mich reinsetzen… Mehl, Kakao, Backpulver und Salz sieben, Zucker dazugeben. Mehl, Wasser und Öl mischen und unterrühren. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen, anölen und anmehlen. Teig einfüllen, glattstreichen. Bei 180°C (Umluft) 20 Minuten backen. Etwa die Hälfte des Über-Brownies in Würfel schneiden, den Rest so nebenher essen. ;-)
Margarine, Limettensaft und gesiebten Puderzucker cremig rühren. Mehl, Puddingpulver und Backpulver darüber sieben und mit Sprudelwasser und Mandelmilch verrühren.
Den Teig in Muffinförmchen füllen und je einen Browniewürfel in die Mitte drücken. Das Ganze bei 180°C Umluft ca. 18 Minuten backen und gut auskühlen lassen.
Für das Topping Kokosmilch und Zucker unter Rühren aufkochen. In der Zwischenzeit Mandelmilch, Stärke und Salz gut verquirlen. Wenn die Kokosmilch kocht die Mandelmilchmischung unterrühren. Rühren, rühren, rühren bis die Masse eindickt und wieder dunkler wird – das kann ein paar Minuten dauern. Anschließend den Whiskey und die Kokosstreusel dazumixen. Etwas abkühlen lassen und großzügig auf den Törtchen verstreichen.
Bei Bedarf können die Cupcakes übrigens mit Öhrchen verziert werden – die Farbe passt wunderbar, ich habs ausprobiert. Aber wie gesagt: Ich bin nicht so der Osterfan, ich mag nur die ganze Fresserei. ;-)

Fairy Cakes don’t lie!

Kommentare:

  1. Für mich besonders gut: der Whiskey *hicks* Schauen superlecker aus!

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker ! :D
    Da möchte ich ja glatt einmal kurz reinbeißen. :3

    Liebe Grüße
    Laura von http://cupcakesmacaronsandmore.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.