Sonntag, 2. Juni 2013

Princess Peach Cupcakes



Zutaten (für ca. 16 Stück):

Törtchen:
2 ¼ Cup Mehl
1 Pkg Backpulver
½ TL Natron
1 Prise Salz
1/3 Cup Zucker
1 Cup Pfirsich Püree (einfach eingelegte Pfirsiche grob pürieren)
½ Cup Öl
¼ Cup Wasser
¼ Cup Pfirsich-Wasser (… in das die Pfirsiche eingelegt sind)
1 EL Apfelessig
(bei Bedarf eine Messerspitze gelbe Lebensmittelfarbe)

Topping:
250 g weiche Margarine
200 g Puderzucker
1/3 Cup Pfirsichpüree
3 EL Pfirsich-Wasser
(bei Bedarf eine Messerspitze gelbe Lebensmittelfarbe)
 

Dieses Wochenende hatte ich auuuusnahmsweise mal keine Lust auf Schokolade. Also doch, irgendwie schon (bin ja auch nur eine Mimi), aber ein bisschen Abwechslung muss ja sein. Hüstelhüstel.
Kennt ihr Princess Peach? Bestimmt, oder? An sie fühlte ich mich erinnert als ich dieses Rezept entdeckte. Klein, pastellfarben und süüüüüß. Passt also bestens in Konzept, wenn man immer noch auf den Sommer wartet und ein bisschen gute Stimmung verbreiten möchte. Falls ihr Figürchen von ihr findet könnt ihr gerne damit die Cupcakes dekorieren. Ich konnte leider auf die Schnelle keine finden, aber ihr wisst ja, was ich meine. ;-) Auf jeden Fall wollte ich schon seit längerem mal Pfirsich in Törtchen verbacken. Leider ist aktuell nicht wirklich Saison, weswegen ich auf Pfirsich-im-Glas zurückgegriffen habe. Geht dann sowieso viel schneller und einfacher. Falls ihr die volle Dröhnung wollt könnt ihr den Rest des Pürees in die Törtchen füllen – mir persönlich war das aber dann doch zu viel.

Mehl, Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel sieben. Zucker dazu geben.
In einem Messbecher Pfirsich-Püree, Öl, Wasser, Pfirsich-Wasser und Apfelessig verquirlen und zu der Mehlmischung geben. Lebensmittelfarbe unterrühren.
Den Teig in Förmchen füllen und ca. 18 Minuten bei 175°C (Umluft) im Vorgeheizten Ofen backen. Schön abkühlen lassen.
Für das Topping Margarine und gesiebten Puderzucker verrühren. Nach und nach Pfirsich-Püree und –Wasser einfließen lassen und Lebensmittelfarbe dazu geben. Aufschlagen, bis eine schöne fluffige Creme entstanden ist.
Diese in einen Spritzbeutel geben und auf den Törtchen drapieren. Mit Princess Peach Figuren – oder alternativ Pfirsichstücken – verzieren, falls zur Hand.

P.S.: Ist euch schon mal aufgefallen, dass Pfirsich ein ganz komisches Wort ist? Für den Pfälzer kaum auszusprechen. Merkte ich gerade beim Schreiben… Pfirsich, Pfirsisch, Pfschhschsch ….








Kommentare:

  1. Die Cupcakes schauen echt lecker aus! Besonders gelungen finde ich die "Tuffs". Meine werden nie so schön :(
    LG Patce

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das ist lieb von dir! :)
      Ich muss dir aber widersprechen - ich finde deine auch sehr schön! Ist ja alles irgendwo Übungssache und ich find halt die Rosentülle am elegantesten. ;)

      Löschen
  2. Hallo Mimi,

    bin gerade erst in die vegane Törtchen-Welt eingestiegen, aber diese netten Minikuchen werden sicher als nächstes gebacken :-)

    Schöne Fotos hast du!

    Viele Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich sehr, wenn es dir hier gefällt. :)
      Viel Spaß beim Nachbacken und sag mal Bescheid, wies war!

      Liebe Grüße,
      Mimi

      Löschen
  3. Hallo Mimi,

    ich bin heute durch Zufall auf deinem Blog gelandet.
    Wow, klasse, Danke, super, dass es einen veganen Blog gibt. Wenn auch vorwiegend mit Süßem ;-) Aber da geht's mir so wie dir: es ist zu lecker um es nicht zu essen...

    Jetzt mal eine Frage: kann ich an Stelle der Margarine auch geschmacksneutrales Öl nehmen? Ich mag den Geschmack von Butter & Margarine garnicht und backe fast alle meine Kuchen nach einem Standardrezept mit Rapsöl. Das würde ich gerne auch bei denen leckeren Rezepten ausprobieren - weiss aber nicht, wie ich Gramm/Margarine in ml/Rapsöl umrechnen kann. Hast du da Erfahrungswerte?

    Außerdem bin ich *hüstel* "nur" Vegetarierin und nehme leidenschaftlich gerne Milchprodukte zu mir (Milch & Eier hindern mich leider auch daran, zur Veganerin zu werden). Ich kann doch sicher alle deine Mengenangaben für Getreidemilch/joghurt & Co in "tierische" Milchprodukte tauschen?

    Ich freue mich auf deine Antwort.
    Herzliche Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass du hier gelandet bist und gerne naschst. ;)

      Das einfachere zuerst: Du kannst die "Milch"produkte Eins zu Eins mit Milchprodukten ersetzen, das ist überhaupt garkein Problem. Das mache ich ja meistens andersrum genauso. (Und ich werde dich auch nicht dafür hauen, dass du "nur" Vegatarier bist. Ich finde das sogar sehr lobenswert!)
      Mit dem Öl ist das so eine Sache... Ich würde ein bisschen weniger Öl als Margarine in Gewicht nehmen (weil Flüssigkeit und so). Habe ich aber noch nicht gezielt ausprobiert, ich kann also für nichts garantieren. Müsste aber eigentlich locker funktionieren.

      Ganz liebe Grüße,
      Mimi

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort.
      Da bin ich aber erleichtert, dass ich keine Haue bekomme ;-)) Immerhin ernähre ich mich seit über 20 Jahren vegetarisch ;-)
      Wenn ich meine "Öl-Studien" erfolgreich abgeschlossen habe, werde ich über die Ergebnisse berichten.
      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.