Sonntag, 16. November 2014

Birnenkissen mit Zimt, Vanille und Orange für die kalte Jahreszeit



Ihr seid erkältet und habt trotzdem Lust auf eine süße Kleinigkeit? Es hat sich spontan lieber Besuch angekündigt, den ihr ein wenig verwöhnen wollt? Oder ihr wollt generell ganz ganz schnell etwas gegen schlecht-Wetter-Laune?
Ich hab da schon mal was vorbereitet! Diese Birnenkissen sind nicht nur unglaublich saftig, knusprig und lecker, sondern auch in einer sehr entspannten halben Stunde einsatzbereit.
Perfekt, oder?




Zutaten (für ca. 10 Stück):

Teig:
2 Rollen fertiger Blätterteig (wenn ihr möchtet dürft ihr den natürlich selbst machen)

Füllung:
4 feste Birnen, ganz klein gewürfelt
150 g Zucker
1 gehäufter TL Zimt
½ TL gemahlene Vanille
2 cl Orangenlikör (z.B. Contreau)

Etwas Sojamilch zum Bestreichen
Zimt zum Bestäuben
1 Ravioli-Klappmaschine (ich habe eine von Tupper im Schrank gefunden, es geht aber auch einfach ein Trinkglas zum Ausstechen.)


Eine beschichtete Pfanne vorheizen. Birnen und Zucker mit Zimt und Vanille darin köcheln lassen, bis die Birnen glasig und weich werden. Contreau dazu geben, kurz aufkochen lassen. Das Ganze abkühlen lassen und durch ein Sieb abgießen. Wir brauchen hier nur die Birne. (Tipp: Der Sud ist so lecker, dass ich überlege, ob man daraus nicht Likör machen könnte…)
Den Blätterteig entrollen, aus jeder Rolle 5 (oder mehr, wenn bei euch mehr passen) Kreise ausstechen. Jeweils die Mitte mit Birnenfüllung belegen, zusammenklappen und festdrücken.
In jedes Kissen 2 Löcher auf die Oberseite stechen. Mit der Sojamilch bestreichen und mithilfe eines Siebes mit Zimt bestäuben. Im vorgeheizten Ofen bei 190°C ca. 20 Minuten backen.



 

Kommentare:

  1. Eine schöne Idee...Ich bekomme nächste Woche Besuch und habe schon überlegt was ich anbieten kann,weil ich davor kaum Zeit habe zum Backen. Nun weis ich es, danke für die tolle Idee;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich, dass ich dir damit helfen konnte! :)

      Löschen
  2. ja ich muss mich da auch an die nase fassen. ich komme auch nicht mehr so viel zum kommentieren, trotzdem versuche ich hier und da auch bei meinen lesern einen kommentar dazulassen :)


    und mhmmm so ein birnenkissen wäre jetzt was!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, gut, dass ich nicht alleine bin mit dem Problem... (36-Stunden-Tage wären manchmal echt super!)
      Und: Danke dir. :)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.