Samstag, 18. Juli 2015

Cremiges Aprikosen Pie Eis

Immer, wenn die Temperaturen auf dem Thermometer bei uns über die 35°C Marke klettern (In der Pfalz kann das schon mal passieren) bekomme ich Lust, in unsere Tiefkühltruhe einzuziehen und alles zu mampfen, was ich dort in Reichweite finde.

Entgegen der landläufigen Auffassung, dass man weniger essen kann, wenn es heiß ist, bekomme ich dann nämlich erst richtig Hunger. 



Dementsprechend gibt es große Mengen gefrostetes Obst, Smoothies, geeiste Kaffees und – meine große Liebe unter den gekühlten Nahrungsmitteln – Eiscreme. In die kann man nämlich theoretisch alles verwurschteln, das vorher noch warm war und es damit zur Erfrischung machen. Hehe, Hitzewelle ausgetrickst. 

Außerdem ist mir vor ein paar Wochen erst wieder aufgefallen, dass es hier zu wenig Eisrezepte gibt. Kann ja nicht angehen! Also wirklich!

Leiderleider muss ich zugeben, dass die Eisproduktion als solche und ich noch nie besonders dicke Freunde waren.
Ofen + Ich = Big Love; Eismaschine + Ich = Alles eingewutzt, Mimi isst halbgefrorene (aber leckere) Pampe mit dicken Eiskristallen drauf. 


Dann  habe ich auf einem meiner allerliebsten Lieblingsblogs Minimalist Baker ein Rezept entdeckt, das ich euch beim besten Willen nicht vorenthalten konnte. Also habe ich es gewagt und es ein bisschen Mimi-isiert. Und es war nebenbei ein Ofen involviert, es konnte also eigentlich nichts schief gehen.

Und was soll ich sagen, tatsächlich – es hat funktioniert! Perfekt cremiges, zartschmelzendes und dazu noch bombastisch leckeres Eis. Aus meinem eigenen Gefrierschrank. Ich kann es selbst noch nicht wirklich glauben.


May I introduce: …. Aprikosen Pie Eiscreme! 


Nein, ihr habt euch nicht verlesen, da ist wirklich Aprikosen Pie drin. Ein Träumchen, oder?
Und ich verspreche, der Aufwand lohnt sich. Das Zeug macht süchtig. Und eventuelle Pie Reste können nebenbei auch noch weggenascht werden (der Pie alleine lohnt sich schon!).

Ich muss dann auch weg, die Eismaschine wieder anwerfen… ;-)



*** Inspiriert durch die Cherry Pie IceCream von Minimalist Baker ***



Zutaten:

Creme:
1 ¾ Cup über Nacht eingeweichte Cashews
1 Dose Kokosmilch ( = 400 ml)
¼ Cup Zucker
¼ Cup Agavensirup
4 EL Kokosöl, flüssig
¼ TL gemahlene Vanille
½ TL Salz

Pie Boden:
1 ½ Cup Mehl (550)
5 EL Zucker
½ TL Salz
100 g Margarine
Ca. 3 EL Wasser oder Pflanzenmilch

Pie Füllung:
600 g entsteinte und klein geschnittene Aprikosen
1/3 Cup Zucker
50 ml Wasser


Außerdem: Eine einsatzbereite Eismaschine


Alle Cremezutaten in den Blender werfen und fein pürieren. Das Ganze für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für die Pie Füllung alle Zutaten in ein Töpfchen geben und für 10 – 15 Minuten unter Rühren köcheln lassen, bis sich die Aprikosen größtenteils verflüssigt haben.

Den Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.

Zwischenzeitlich den Pie Boden vorbereiten. Aus Mehl, Zucker, Salz und Margarine mit den Knethaken der Küchenmaschine einen schön bröseligen Mürbeteig herstellen. Wasser oder Milch dazugeben und kneten, bis ein formbarer (aber mürber!) Teig entstanden ist.
Diesen auf der bemehlten Arbeitsfläche pieformgroß ausrollen und in ebendiese verfrachten (vorher fetten und mehlen, bitte).
Die Füllung auf den Boden geben, glattstreichen und gute 40 Minuten backen, bis der Pie knusprig ist.

Auskühlen lassen.

Nun die Cremebasis in die Eismaschine füllen, ca. ¼ Pie in kleinen Stückchen dazu bröseln und frosten lassen, bis ein schön cremiges Eis entstanden ist.
Ganz zum Schluss mehr Pie dazu krümeln – so viel, wie ihr möchtet (ich mochte viel, ihr könnt aber natürlich ein wenig davon aufheben, um es später über dem Eis zu verteilen). Kurz unterschwurbeln lassen.

Das Eis aus der Eismaschine befreien, in eine Form füllen und in den Tiefkühler stellen, bis es eine für euch essbereite Konsistenz angenommen hat. Gnadenlos wegnaschen.

Kommentare:

  1. Huhu,

    das sieht ja total lecker aus. Falls sich das Wetter in Hessen nochmal dazu entscheiden sollte, wieder auf Sommer umzuschalten, probier ich Dein Rezept auf jeden Fall aus. Wenn nicht, dann trotzdem :)
    Deine Schale ist total schön. Weißt Du noch, woher du die hast?

    Liebe Grüße

    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!
      Und nächste Woche soll es wieder warm werden - stell schonmal den Akku kalt... ;)
      Die Schale habe ich bei Geliebtes Zuhause bestellt, super gefährlicher Shop *hüstel*...

      Löschen
    2. Vielen lieben Dank!
      Und nächste Woche soll es wieder warm werden - stell schonmal den Akku kalt... ;)
      Die Schale habe ich bei Geliebtes Zuhause bestellt, super gefährlicher Shop *hüstel*...

      Löschen
    3. Vielen lieben Dank!
      Und nächste Woche soll es wieder warm werden - stell schonmal den Akku kalt... ;)
      Die Schale habe ich bei Geliebtes Zuhause bestellt, super gefährlicher Shop *hüstel*...

      Löschen
    4. Huhu, ja, der Sommer ist wieder da!
      Der Shop ist wirklich nicht ohne. uiuiui.
      Auf Bald!

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.